Grußwort des Botschafters

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher unserer Website,

willkommen und seien Sie herzlich gegrüßt!

Ich habe am 6.Dezember 2021, dem in vieler Hinsicht bedeutsamen Tag, mein Beglaubigungsschreiben Seiner Exzellenz, dem Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Dr. Frank-Walter Steinmeier überreicht und somit meinen Dienst als außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter meines Landes in der Bundesrepublik Deutschland angetreten. Den Staffelstab in diesem würde- und verantwortungsvollen Amt habe ich somit übernommen und bin nun an der Reihe, all meine Kraft der Weiterentwicklung der seit 1920-er Jahren bestehenden freundschaftlichen mongolisch-deutschen Beziehungen zu widmen. Mit gutem Gefühl und wohlwollendem Segen erfüllt mich die Tatsache, dass ich zum 9. Botschafter der Mongolei im wiedervereinten Deutschland ernannt wurde.         

Ich werde die in den „Sicherheits- und außenpolitischen Grundsatz-Richtlinien des mongolischen Staates“ festgelegte „Drittnachbarschaftspolitik“ bezüglich der Bundesrepublik Deutschland in konkrete Taten umsetzen. Hierbei wird sich die Botschaft bemühen, die bisherigen freundschaftlichen Beziehungen und die Kooperation mit Deutschland in verschiedenen Bereichen, insbesondere Politik, Verteidigung, Wirtschaft, Handel und Investitionen, Technik und Technologie, Bildung, Kultur, Gesundheit sowie zwischenmenschliche Beziehungen zu vertiefen bzw. auszubauen. Insbesondere werden die Anstrengungen der mongolischen Seite den Vorzug erhalten, welche „Die Vision 2050 für die langfristige Entwicklung der Mongolei“ verwirklichen und auf wirtschaftliche Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil und auf Bereicherung der bilateralen Beziehungen mit ökonomischen Inhalten abzielen. Die mongolisch-deutsche umfassende Partnerschaft muss weiter gefestigt werden und kann im Ergebnis beiderseitiger Bemühungen demnächst auf eine qualitativ neue Stufe gehoben werden. Ein wichtiger Teil der Aufgaben unserer Botschaft wird ebenfalls darauf gerichtet sein, den Kreis von Freunden und Anhängern der Mongolei in Deutschland zu vergrößern und deren Zahl zu mehren.

Die Konsularabteilung der Botschaft wird die legitimen Interessen von in Deutschland lebenden, arbeitenden, studierenden mongolischen Staatsangehörigen vertreten und wahren. Zudem sollen die Bürger die konsularischen Dienstleistungen ohne bürokratische Hindernisse erhalten. Die Mitarbeiter der Konsularabteilung werden angewiesen, trotz der Arbeitsbelastung stets einen dienstleistungsorientierten, angemessenen Umgang mit Menschen zu pflegen. Die Botschaft muss offen für die Bürger und bereit sein, mit ihnen zusammen zu arbeiten. Richtige Initiativen und zutreffende Empfehlungen von Bürgern werden von der Botschaft festgehalten und berücksichtigt.            

Alle Mitarbeiter der Botschaft sind bestrebt und sich dessen bewusst, dass die Staatsflagge der Mongolei mit dem „goldenen Soyombo“ im ewigen Himmel über Deutschland würdig und hoch zu tragen ist.

Ich wünsche, dass die mongolisch-deutsche Freundschaft weiter gedeiht und gefestigt wird.

Berlin, im Januar 2022

Außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter B. Mandakhbileg